<
67 / 67
>

 
07.09.2018

Eröffnungsfeier – ein toller Tag mit vielen Menschen!

Die EUTB-Beratungsstelle der unabhängigen Teilhabeberatung Hameln-Pyrmont ist schon seit dem 01.08.2018 geöffnet. Der erste Monat war spannend und arbeitsreich. Die Eröffnungsfeier gab es zum Ende des ersten Monats: am 31.08.2018.
 

Morgens halb zehn im FiZ


Die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle eilen durch die Gänge. Ein bisschen aufgeregt sind sie auch. Warum? Heute ist die offizielle Eröffnungsfeier ihrer ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB). Sie haben schon einen Monat gearbeitet und tolle Begegnungen mit vielen Ratsuchenden gehabt. Heute kommen viele Menschen, um zu hören, wie es angelaufen ist …

Noch geht es darum die Vorbereitungen abzuschließen. Ist alles da wo es hingehört? Hängen alle Hinweisschilder? Funktioniert das Mikrophon? Alles ist gecheckt. Alles ist in Ordnung. Die Gäste können kommen.

Und dann geht es endlich los


Die Gäste strömen in den Veranstaltungsraum. Viele Hände werden geschüttelt, Menschen begrüßt, Glückwünsche entgegengenommen. Der erste Vorstand des Vereins, Norbert Raabe (ehemals Paritätischer), hält eine Eröffnungsrede in der er die – recht kurze – Geschichte des noch jungen Vereins erzählt. Außerdem spricht er über die Bewerbung bei der Bundesregierung um diese Beratungsstelle und darüber, dass es geklappt hat. Danach sprechen noch einige Gäste. Sie sprechen darüber, dass eine unabhängige und ergänzende Beratung wichtig ist und auch darüber, dass wir alle gemeinsam daran arbeiten, dass irgendwann alle Menschen einfach teilhaben können, ohne Beratung zu brauchen. Bis dahin wünschen sich alle, dass viele Menschen dieses Angebot wahrnehmen und so ihre Selbstbestimmung und Teilhabe stärken.

Auch die Mitarbeiterinnen Melanie Siemens-Gerth und Josina Starke greifen zum Mikrophon


Sie haben einiges zu sagen. So freuen sie sich unabhängig beraten zu können. Und sie freuen sich darüber, dass  die unabhängige Teilhabeberatung schon im ersten Monat gut angenommen wurde. In dieser Zeit konnten bereits über 60 Beratungen und Informationsgespräche durchgeführt werden. Was für ein Erfolg!

Die Informationsgespräche und Beratungen dauerten zwischen 10 Minuten und fast zwei Stunden. Darunter waren auch einige Folgeberatungen, also Menschen die nochmal wieder gekommen sind. Z.B. wenn nach einem gemeinsam ausgefüllten Antrag eine Antwort gekommen ist. Die Themen der Gespräche waren sehr vielfältig und individuell. Besonders oft ging es um den Schwerbehindertenausweis. Da gab es z.B. Fragen zu der Beantragung oder zu einer Veränderung. An zweiter Stelle stand die Teilhabe am Arbeitsleben. Hier gab es wirklich viele Fragen: „Wie kann ich eine berufliche Reha beantragen?“, „Welche Möglichkeiten habe ich?“, „Was mache ich wenn ich mit etwas nicht einverstanden bin oder es nicht verstehe?“ oder „Ist meine Idee gesundheitsgerecht?“.

Es wurden auch Beratungen zu den Themen Schule, Mobilität, Rundfunkgebühren oder Persönliches Budget durchgeführt und es gab noch viele andere Fragen im ersten Monat der neuen Beratungsstelle. Viele der Ratsuchenden waren froh, dass es jetzt eine unabhängige Teilhabeberatung gibt. Ihnen gefällt, dass sie sich an einer neutralen Stelle mit ihrem Thema beschäftigen können, bevor sie etwas tun oder eine Entscheidung treffen.

Lockere Gespräche und Aufbruchsstimmung


Nach den offiziellen Reden ging die Veranstaltung in eine lockere Atmosphäre über. Bei einer Tasse Kaffee und einem kleinen Snack kamen die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle mit den Gästen ins Gespräch. Neben guten Wünschen gab es interessierte Fragen. Man konnte merken, dass es einige Menschen gibt, die auf eine unabhängige Beratungsstelle gewartet haben. Und man hat gemerkt, dass es voran gehen soll.

Das ist auch das Ziel der beiden Mitarbeiterinnen. Die unabhängige Teilhabeberatung soll gut angenommen werden. Möglichst viele Menschen wollen sie unterstützen, ihnen Möglichkeiten  oder Wege zeigen und ein offenes Ohr haben.
Erreichbar sind die Mitarbeiterinnen telefonisch, über Email, über das Kontaktformular der Internetseite und zu den Öffnungszeiten persönlich.

M. Siemens-Gerth übergibt das Mikrophon an J. Starke. Beide lachen fröhlich. Redner auf der Eröffnung in zwei Zeilen. Oben: N. Raabe, C. Griese, G. Lösehrug-Möller, J. Krellmann. Unten: J. Schraps, C. Grosch, M. Siemens-Gerth und J. StarkeDrei Platten mit Schnittchen. Zwischen der zweiten und der dritten Platte ein weißer Blumentopf mit Banderoles in verschiedenen Blautönen und blauen Stiefmütterchen.


Unabhängige Teilhabeberatung Hameln-Pyrmont e.V.

Osterstraße 46 (Eugen Reintjes Haus)
31785 Hameln
Tel. 05151 407 91 78
Fax 05151 – 407 91 27
E-Mail beratung@uthp.de
Gefördert durch

Öffnungszeiten

Montag 10:00 - 12:00 Uhr
Dienstag 14:00 - 16:00 Uhr
und Termine nach Vereinbarung!

Impressum | Datenschutz

sponsored by