Stellenausschreibung

Ab sofort suchen wir ein*e Berater*in für die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)

in Teilzeit (19 Stunden/Woche) in Hameln. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2020 befristet. Eine Weiterbeschäftigung über die Befristung hinaus wird angestrebt.

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung beinhaltet die ganzheitliche Beratung von Menschen mit Behinderungen und solchen, die davon bedroht sind sowie deren Angehörige. Sie dient der Stärkung der Eigenverantwortung und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen.

Die Berater*innen unterstützen zu allen Fragen der Teilhabe.

Sie übernehmen eine Art Lotsenfunktion durch die Angebote und Leistungen unterschiedlicher Kostenträger und Anbieter. Dabei sind sie von diesen unabhängig und nur der Selbstbestimmung der Ratsuchenden verpflichtet. Insbesondere im Vorfeld der Beantragung eventueller Teilhabeleistungen soll individuell dem Ratsuchenden eine Orientierungs-, Planungs- und Entscheidungshilfe geboten und ein ganzheitlicher und systemischer Beratungsansatz verfolgt werden. Unsere Beratungsstelle arbeitet nach dem Grundsatz „Eine für alle“, d.h. wir beraten zu allen Fragen der Teilhabe. Dabei setzten wir den gesetzlich verankerten Grundsatz des Peer-Counseling (Selbstbetroffene beraten Betroffene) in unserer Beratung um.

Das Beratungsangebot wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert.

Der Verein Unabhängige Teilhabeberatung Hameln-Pyrmont e.V. hat sich gegründet, um die Ergänzenden Unabhängige Teilhabeberatung anzubieten und dabei die Grundsätze der Unabhängigkeit und Ergänzung umzusetzen (www.uthp.de). 

Die persönliche Auseinandersetzung mit den Themengebieten der Inklusion, Barrierefreiheit und Empowerment setzen wir ebenso wie das Bewusstsein für die UN-Behindertenrechtskonvention unbedingt voraus.

Wir wünschen uns:

• abgeschlossenes Studium im Bereich Soziales, Pädagogik, Recht oder Pflege oder vergleichbare Qualifikationen und Erfahrungen. Eine systemische Ausbildung ist hierbei wünschenswert
• Beratungserfahrungen (z.B. Peer Support oder Peer Counseling) oder eigene Betroffenheit (z.B. Behinderungs- oder Diskriminierungserfahrungen, Angehörige)
• Kenntnisse im Sozialrecht und (eigene) Erfahrungen bei der Durchsetzung von Rechten von Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen sowie allgemein die Handlungsfelder der Behindertenhilfe
• selbstständige Arbeitsweise und ein hohes Verantwortungsbewusstsein
• überzeugte Netzwerkarbeiter*in und Vernetzer*in
• professioneller Umgang mit der eigenen Betroffenheit im Rahmen der Beratungstätigkeit
• Öffentlichkeitsarbeit
• Auseinandersetzung mit leichter Sprache
• Kenntnisse in der Bearbeitung von Zuwendungsanträgen
• Bereitschaft zu kontinuierlicher Weiterbildung
• gute MS-Office-Kenntnisse (Word, Excel, Power Point und Outlook)

Wir bieten:

• Eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem sinnstiftenden Umfeld mit Gestaltungsmöglichkeiten
• Einen weitgehend barrierefreien Arbeitsplatz
• Eine atemberaubendes Team

Wir schätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen - unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Bewerbungsfrist: 15.01.2020

Ansprechpartnerin: Melanie Siemens-Gerth

Schicken Sie uns eine Bewerbung vorzugsweise per E-Mail an: m.siemens-gerth@uthp.de

oder an

UTHP e.V.
Osterstraße 46 (FiZ)
31785 Hameln

(Bei einer schriftlichen Bewerbung senden wir die Unterlagen nicht zurück. Sie werden nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet. Eine Rücksendung erfolgt nur bei Mitsendung eines frankierten Rückumschlags)


Unabhängige Teilhabeberatung Hameln-Pyrmont e.V.

Osterstraße 46 (Eugen Reintjes Haus)
31785 Hameln
Tel. 05151 407 91 78
Fax 05151 – 407 91 27
E-Mail beratung@uthp.de
Gefördert durch

Öffnungszeiten

Montag 10:00 - 12:00 Uhr
Dienstag 14:00 - 16:00 Uhr
und Termine nach Vereinbarung!

Impressum | Datenschutz

sponsored by