<
4 / 14
>
 
20.02.2019

Info- und Netzwerktag des UTHP am 19.02.19

Ein Tag voller Menschen.
Ein Tag voller Ideen und Gedanken.
Ein Tag voller Gespräche.

Ein bewegter und ein bewegender Tag.

Worum es hier grade eigentlich geht?
Das wollen Sie gerne wissen?
Dann lesen sie unsere aktuellen News.

 

Info- und Netzwerktag

Am 19.02.2019 veranstaltete der UTHP e.V. eine Informations- und Netzwerkveranstaltung für alle sozialen Akteure die im Bereich der Teilhabe von behinderten Menschen arbeiten.

Von den über 50 Angemeldeten mussten zwar einige krankheitsbedingt absagen, dennoch waren knapp 50 Teilnehmende dabei. Vertreten waren z.B. andere Beratungstellen aus verschiedenen Bereichen, Vereine, diverse Anbieter von Unterstützungsangeboten, Wohneinrichtungen und Wohnbelgeiter, Kindergärten, Bildungsträger, Werkstätten für Menschen mit Behinderung, Behörden, Behindertenbeiräte und und und. Besonders freuen wir uns über die Teilnahme und teilweise tatkräftige Unterstützung durch drei angehende ehrenamtliche Peer-Beratende. Auch andere EUTB Beratungstellen beteiligten sich an der Veranstaltung. Eine bunte Mischung wartete also gespannt, was sich diese hamelner Teilhabeberatungsleute da wohl ausgedacht hatten ...

Was sie sich ausgedacht hatten

Die Mitarbeiterinnen der unabhängigen Teilhabeberatung Hameln-Pyrmont wollten es wissen. Was wollten sie wissen?

Sie wollten wissen, wer da an den verschiedenen Stellen sitzt. Sie wollten wissen, was sich in den Angeboten innerhalb des Landkreises tut. Sie wollten wissen, was die Leute aus dem Arbeitsbereich über die Teilhabeberatung wissen und vorallem: Was sie darüber denken.

Wie gehen sie mit der neuen ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung um?
Gibt es Berührungsängste?
Gibt es Erwartungen?
Was davon ist realistisch und was nicht?

Und ganz besonders interessierte unsere Mitarbeiterinnen: Wie steht es denn mit der selbstbestimmten und selbstermächtigen Teilhabe in Hameln-Pyrmont?

Für die Menschen, die Angebote nutzen. Für die Menschen die Angebote machen.

bunter Austausch

An diese Fragestellungen wagten sich alle beteiligten in einer Form, die sich WorldCafé nennt. Man diskutiert verschiedene Fragen über mehrere Runden und wechselt in jeder Runde die Gruppenzusammensetzung.

So kann jeder viele verschiedene Ideen und Meinungen hören und sich inspirieren lassen. Bunt wird das Ganze auch, weil jeder Tisch mit Flipcharts gedeckt ist und alle ihre Gedanken sofort aufschreiben oder aufmalen können. So gerät nichts in Vergessenheit.

Unsere Mitarbeiterinnen haben eine Fotodukumentation erstellt und werden die Ergebnisse in nächster Zeit auswerten. Sicher ist: Jetzt schon haben sie viele Eindrücke gewonnen und haben spannende Begegnungen erlebt. Bei allen Ideen und Wünschen wurde eines immer wieder klar betont:

Die EUTB sind den Ratsuchenden verpflichtet und niemandem sonst. Den Menschen mit Behinderung, die selbstbestimmt und selbstermächtigt ihr Leben leben wollen. Wir wollen sie auf ihren Wegen unterstützen. Zum Beispiel auf dem Weg zu einer eigenen Entscheidung.

Zukunftsmusik

Am Ende steht die Erkenntnis: Wir wollen selbstbestimmte Teilhabe.

Und das Wissen darum, dass wir noch immer unterwegs sind.

Die Stimmung des Tages war angeregt und positiv. Alle waren sich einig: Wir werden dran bleiben! Und: Diese Veranstaltung vielleicht wirklich in eine regelmäßige Veranstaltung verwandeln. Darüber machen wir uns nach der Auswertung Gedanken.

Erstmal widmen unsere Mitarbeiterinnen sich den vielen Beratungsterminen und spontanen Beratungen. Denn die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung in Hameln bleibt weiter eine gut besuchte Beratungsstelle.

Tagesordnung als Mind-MapEine gefüllte Kaffeetasse steht auf einem beschrifteten Flipchart. Die Sonne scheint auf den Tisch.Ein Flipchart auf den Teilnehmende Notizen gemacht haben.Eine Hand mit einem Stidt schreibt ein Wort auf einen Flipchart. Es beginnt mit "Zusammen".Zwei Schilder stehen auf einem Tisch. Auf einem ist der Landkreis gezeixhnet und in Puzzleteile aufgeteilt, auf dem Anderen Steht "Netzwerkpuzzle. Sie sind gefragt!" und eine Anleitung. Im Hintergrund häng ein Schild "Peer-Aspekt" und beschriftete KartenZwei Schilder stehen auf einem Tisch, daneben liegen Puzzleteile aus blauem Papier. An einer Scheibe dahinter hängt ein Schild "Netzwerkpuzzle" und darum sind beschriftete, blaue Puzzleteile aufgehängt.


Unabhängige Teilhabeberatung Hameln-Pyrmont e.V.

Osterstraße 46 (Eugen Reintjes Haus)
31785 Hameln
Tel. 05151 407 91 78
Fax 05151 – 407 91 27
E-Mail beratung@uthp.de
Gefördert durch

Öffnungszeiten

Mo, Mi, Fr 10:00 - 13:00 Uhr
Di, Do    15:00 - 18:00 Uhr

Impressum | Datenschutz

sponsored by